Couch - Wiener Kreis für Psychoanalyse und Selbstpsychologie

Aktuelle News und Veranstaltungen

05.-06.05.2017: 4. Wiener Selbstpsychologietage - 30 Jahre WKPS - Save the Date

Einsamkeit – Bedeutung und klinisches Verständnis aus aktueller psychoanalytischer Sicht

In der Welt von "Facebook", "Twitter" und "WhatsApp" mit ihrem pausenlosen und dichten Kommunikationsangebot erscheint die Beschäftigung mit dem Thema "Einsamkeit" beinahe unzeitgemäß. Die Erfahrung mit unseren Patienten zeigt etwas Anderes: Viele Menschen fühlen sich einsam und leiden unter ihrer Einsamkeit – das leidvolle Erleben von Einsamkeit ist ein weit verbreitetes Phänomen in der postmodernen kapitalistischen Gesellschaft.

Dieser scheinbare Widerspruch wird verständlicher, wenn wir uns klar machen, dass nicht die Menge oder Dichte der Kommunikation darüber entscheidet, ob wir uns einsam fühlen oder nicht. Das Gefühl, nicht einsam, sondern mit uns Selbst und mit Anderen verbunden zu sein, hängt davon ab, ob es uns gelingt, zu uns Selbst und zu den Anderen in einen authentischen Kontakt zu treten. Sowohl Winnicott's Begriff des "Falschen Selbst", wie auch in B. Brandchaft's (auf den Gedanken H. Kohut's aufbauenden) Konzept der "Pathologischen Anpassung" bieten psychoanalytische Zugänge, mit denen sich die subjektive Erfahrung des misslingenden oder gelingenden authentischen Kontakts näher beschreiben lässt.

Die selbstpsychologischen Konzepte und ihre intersubjektiven Erweiterungen haben die Sensibilität unserer Wahrnehmung dafür gestärkt, in welchem Ausmaß unserer Selbsterleben durch unser Eingebundensein in Beziehungskontexte mitgesteuert und geprägt wird. Unser Selbstwert, unser Gefühl von Lebendigkeit, die Kohärenz unserer Erfahrung: Unser ganzes Selbsterleben reagiert hoch verletzlich auf den - inneren wie äußeren - Verlust eines solchen Resonanzraums.

Vorläufiges Programm

Bisher fixierte Vorträge und Workshops

  • Einsamkeit in Gegenwart von Anderen (Hans-Peter Hartmann)
  • Einsamkeit und Migration (Francesca Mazzucco)
  • Einsamkeit in der Kindheit (Christa Paulinz)

Gastreferent: Chris Jaenicke, Berlin

Veranstaltungsort

Hotel Stefanie, 1020 Wien, Taborstraße 12

Download

4. Wiener Selbstpsychologietage - 30 Jahre WKPS - Vorläufiges Programm

Ein detailliertes Programm folgt im Herbst 2016. Anmeldungen sind ab sofort unter office@selbstpsychologie.at oder über unser Kontaktformular möglich.

07.09.2016: Welcome

Geschlossene Veranstaltung

"Welcome": gewidmet allen KandidatInnen. Offener Abend für die Vorstellung der KandidatInnen, Mitglieder, LehranalytikerInnen und des Vorstands; Informationsaustausch.

Ort: Stadtwirt, Ecke Untere Viaduktgasse/Marxergasse, 1030 Wien
Zeit: 07.09.2016, 20:15 Uhr

05.10.2016: AGS - Abschlussvortrag Robert Schulz

Allgemeines Seminar für Mitglieder und KandidatInnen
Geschlossene Veranstaltung

"Selbst werden"
Entwicklungsfördernde und -hemmende Erfahrungen mit dem sorgenden Milieu

Ort: Stadtwirt, Ecke Untere Viaduktgasse/Marxergasse, 1030 Wien
Zeit: 05.10.2016, 20:15 Uhr

09.11.2016: AGS - Vortrag Klaus Geisslmayr (Öffentliche Veranstaltung)

Allgemeines Seminar für Mitglieder und KandidatInnen sowie für die interessierte Allgemeinheit

"Neurobiologie und Psychoanalyse"
Gegensatz oder Ergänzung aus der Perspektive moderner Forschung?

Ort: Stadtwirt, Ecke Untere Viaduktgasse/Marxergasse, 1030 Wien
Zeit: 09.11.2016, 20:15 Uhr